Loading...

Geschichte

Die Geschichte der Bäckerei Hofmann

Von 1911 bis heute

1911 kauften Adolf und Katharina Hofmann das Geschäftshaus am Rande von Eberstadt. Karl Hofmann, jüngster Sohn von drei Kindern, erlernte das Bäckerhandwerk, heiratete 1937 und führte bis zur Einberufung in den Krieg 1940 die Bäckerei.

1947, nach der englischen Kriegsgefangenschaft, brachte Karl und Katharina Hofmann den Betrieb trotz größerer Schwierigkeiten wieder in Gang.

1953 begann sein Sohn, Horst Hofmann, die Bäckerlehre.

1961 schloss Horst seine Meisterprüfung ab und übernahm 1962, nach dem Tod seines Vaters Horst, den Betrieb.

1971 wurde ein umfangreicher Um- und Neubau des Hauses durchgeführt. Öfen und Maschinen wurden auf den neusten Stand gebracht.

1979 begann Sohn Michael die Bäckerausbildung und schloß diese 1981 als Innungs- und Landesmeister ab.

1988 erfolgte die Übernahme der Verkäufsräume der ehemaligen Bäckerei Wörner.

1989 schloss Michael die Konditormeister-Prüfung ab.

1991 übernahm Michael Hofmann die Konditorei mit Café List in der Heidelberger Landstrasse.

1992 schloss Michael die Bäckmeister-Prüfung ab.

1995 schloss Michael die Prüfung zum Betriebswirt des Handwerks ab.

1996 kam Sohn Jonas zur Welt.

2000 erfolgte der Umzug aus den ehemaligen Café List Gebäude in die City-Arkaden.

Seit 2001 liegt die gesamte Produktion und Verkaufsstätten in den Händen von Michael Hofmann.

baeckerei-hofmann-stammhaus_1911
baeckerei-hofmann-stammhaus_1963
baeckerei-hofmann-stammhaus_1986
baeckerei-hofmann-weihnachtsmarkt